News

News Archiv
News Archiv
09.06.2014 17:04 Alter: 3 yrs

Das war der Start-Up Day 2014: Einfach. Glücklich. Fulminant.


09.06.2014 - Bereits zum 3. Mal öffneten die Veranstalterinnen CAST und aws (austria wirtschaftsservice) die Türen der Villa Blanka in Innsbruck zum mittlerweile größten Netzwerktreffen der westösterreichischen Start-up-Szene. Weit über 250 TeilnehmerInnen zog das bunte und abwechslungsreiche Programm des Start-Up Day 2014 in seinen Bann. 2 inspirierende Key Notes, 4 Business-Sessions zu frischen Start-up-Themen, 4 freche Gesprächsrunden mit 16 erfolgreichen Gründungspersönlichkeiten und der weltweit erste Start-up-Poetry Slam machten den Start-Up Day 2014 zu einem unvergesslichen und fulminanten Ereignis!

Foto: (c) Emanuel Kaser/CAST

Start-Up Day Movie auf YouTube
Bildergalerie Start-Up Day auf FLICKR
Bildergalerie Start-up Poetry Slam auf FLICKR
Besuchen Sie den Start-Up Day auf facebook

Die Poetry Slam Performances auf YouTube


HOTSPOT DER START-UP SZENE

Am 5. Juni 2014 wurde die Villa Blanka mit der Austragung des 3. START-UP DAY zum ultimativen Hotspot der Tiroler Start-up-Szene. Weit über 250 Gründungsinteressierte, GründerInnen, UnternehmerInnen, InvestorInnen, Schnittstellenpersonen und ganz viele, die Start-ups und Unternehmenstum einfach nur spannend finden, trafen sich an einem der schönsten Plätze Innsbrucks bei wieder einmal herrlichem Sonnenschein. Das Motto des Tages "Einfach. Glücklich. Gründen." war durch und durch von Anfang bis Ende des Tages spürbar: Ein unkompliziertes, entspanntes und offenes „Beinandersein“. Erfahrungsaustausch, Wissenszugewinn, Glück und Inspiration standen im Mittelpunkt der vielen, abwechslungsreichen und bunten Programmpunkte, Networkingphasen und Gespräche. Besonderer Höhepunkt war der erste und einzigartige Start-up Poetry Slam, der die Villa Blanka zum Brodeln brachte.

Schon nach der Registrierung konnten frühe Ankömmlinge ein kleines Frühstück mit frischem Kaffee, ein erstes Kennenlernen bzw. Wiedersehen Gleichgesinnter und die wunderschöne Aussicht auf der Terrasse der Villa Blanka genießen. Auch wenn das Wetter am Morgen noch nicht danach aussah, leuchtete den Start-upperInnen schon am frühen Vormittag die Sonne, die den ganzen Tag über blieb.

3 FAKTOREN DES GLÜCKS

Nach der Begrüßung durch die Veranstalter Florian Becke (CAST) und Karl Schiller (aws) freuten sich auch unsere Ehrengäste KRin Patrizia Zoller-Frischauf (Wirtschaftslandesrätin des Landes Tirol) und Sektionschef Michael Losch (Bundesministerium für Wissenschaft und Wirtschaft) über die zahlreichen TeilnehmerInnen und den spürbaren Start-up Spirit.

Den Roten Faden zum Motto: „Einfach. Glücklich. Gründen.“ nahm Key Note Speaker Stefan Klein auf: Physiker, Philosoph und erfolgreichster Wissenschaftsautor deutscher Sprache mit Werken wie „Die Glücksformel“ oder „Der Sinn des Gebens“. Er öffnete dem Publikum Einsicht in seinen ganz persönlichen Werdegang vom angestellten Wissenschaftler zum selbständigen Erfolgsautor und dem „Glück“, das er dabei für sich gefunden hat. „Ich schlafe heute besser als früher als Angestellter!“, bringt er es damit für sich auf den Punkt. Er betonte die 3 Faktoren zum Glück: Kreativität, Freiheit und Sinn.

Das Vormittagsprogramm wurde abgerundet von den diesjährigen 4 Business-Sessions zu frischen Start-up Themen von und mit hochkarätigen Referenten: Service Design Thinking mit Marc Stickdorn, Erfolgsautor des Bestsellers „This is Service Design Thinking“; Start-up Storytelling mit Stefan Abermann, Tiroler Jungautor und Ö Poetry Slam Meister; Auf Investorenpirsch mit den Finanzierungsexperten Daniel Horak von der österreichischen Crowdinvesting-Plattform CONDA und Thomas Bluth vom innet. investorennetzwerk tirol & Happy Start-up Canvas mit einem frisch aus dem Silicon Valley zurückgekehrten Thomas Schranz von blossom.io. Alle Sessions waren gefragt, viele TeilnehmerInnen waren sichtlich unglücklich darüber, sich nicht „teilen“ zu können. Wir entschuldigen uns für die Qual der Wahl …

EINMAL MEHR AUFSTEHEN ALS HINFALLEN

Das Nachmittagsprogramm stand ganz im Zeichen der 16 charismatischen Gründungspersönlichkeiten, die das Start-Up Day Team in den vergangenen Monaten gewinnen konnte, um über ihre Erfahrungen als GründerInnen und UnternehmerInnen zu sprechen.

Zum Auftakt betrat die wunderbare Jasmin Stanonik von SHEELA Housewife Revolution das erste Mal in ihrem Leben die (große) Bühne, um ihre Geschichte zu erzählen. Persönlich, gefühlvoll, offen und ungeschönt berichtete sie über die Erlebnisse, Denkweise und Nöte einer Gründerin – mit Spannungsbogen bis hin zum Happy End. Statements wie: „Man braucht Rückschritte, um Anlauf nehmen zu können!“ und „Einmal mehr Aufstehen als Hinfallen!“ prägten ihren Vortrag. Das Publikum zollte ihr großen Respekt für eine Dar- und Einstellung, die vielen aus dem Herzen sprach und mitten ins Herz traf! Der spontane und tosende Applaus sprach für sich.

Nun kam die Zeit für das Herzstück des Start-Up Day: 4 Gesprächsrunden mit 16 erfahrenen und charismatischen GründerInnen bzw. UnternehmerInnen aus den unterschiedlichsten Branchen, Technologiezweigen und Unternehmesphasen. CAST und aws konnten viele der erfolgreichsten österreichsichen Start-ups nach Innsbruck locken – und alle kamen mit viel (Vor)Freude, Erfahrung und Start-up Spirit im Gepäck. Die 7 (!) Damen und 9 Herren gaben ganz persönliche Einblicke in das Leben einer Gründerin bzw. eines Gründers.

POESIE LIEBT START-UP(S)

Zum absoluten Highlight des Start-Up Day 2014 wurde der erste und einzigartige Start-up Poetry Slam, der gegen 19.00 Uhr das Publikum noch einmal zu wahren „Glücksgefühlen“ hinriss. Der Auftritt der fünf Performance-PoetInnen Stefan Abermann, Markus Koschuh, Hans-Peter Ganner, Yasmin Hafedh und Klaus Lederwasch, denen 5 junge Start-up Ideen (myServiceFellow, polychromelab, AFreeze, Three Coins & Bright Yellow Future) als Inspiration für ihre Texte dienten, verursachte wahre Begeisterungsstürme, tosenden Applaus, tiefes Gefühl und angespannte Lachmuskeln inklusive.

Der 3. Start-Up Day war etwas Besonderes! Ein Roter Faden des Glücks, der sich von Anfang bis Ende durch den Tag zog. Eine wunderbar charismatische Gründerin, die die Höhen und Tiefen des Gründens nicht besser und emotionaler hätte darbringen können. 16 beseelte Gründerinnen und Gründer, die ihre Erfahrungen bereitwillig und offen mit dem Publikum teilten und zu Freundinnen und Freunden wurden. Ein fulminanter, poetischer Abschluss, dessen ProtagonistInnen es schafften, die Villa Blanka zum Brodeln und ihre Gäste zum Toben zu bringen.

In diesem Sinne: Bis ganz bald beim Start-Up Day 2015 ;-)


Start-Up Day Movie auf YouTube
Bildergalerie Start-Up Day auf FLICKR
Bildergalerie Start-up Poetry Slam auf FLICKR
Besuchen Sie den Start-Up Day auf facebook

Die Poetry Slam Performances auf YouTube