News

News Archiv
News Archiv
17.11.2015 10:32 Alter: 2 yrs

Innovative Geschäftsideen beim MCI Creativity Award 2015


17.11.2015 - In Zusammenarbeit mit dem Gründungszentrum CAST Center for Academic Spin-offs Tyrol hat das Management Center Innsbruck auch 2015 den MCI Creativity Award ausgeschrieben, um die kreativsten Geschäftsideen seiner Studierenden zu prämieren.

© MCI: v.l.n.r. Bernd Ebersberger (MCI) mit Simon Zigala (Sieger)

Mit insgesamt 39 Team- und Einzelideen stellten die Studierenden der Unternehmerischen Hochschule® ihren Gründergeist eindrucksvoll unter Beweis. Der Wettbewerb richtete sich an MCI-Studierende aller Studienrichtungen mit herausragenden Geschäfts- oder Produktideen, welche ihre wirtschaftliche und gesellschaftliche Verantwortung auch durch Unternehmertum übernehmen wollen. Die Einreichungen spiegeln die breite Palette des MCI-Studienangebots wider und stammen aus wirtschaftlichen und technischen Studiengängen genauso wie aus dem Bereich Gesellschaft & Soziales. Eine Fachjury ermittelte die fünf Preisträger/-innen in einem anspruchsvollen mehrstufigen Auswahlverfahren.

Mit Unterstützung der Partner CAST, Industriellenvereinigung Tirol und der Tageszeitung „Die Presse“ konnten attraktive Preise im Gesamtwert von mehr als 4.000 Euro an die innovativsten Ideen vergeben werden.

Florian Becke, Geschäftsführer CAST: „Der MCI Creativity Award gibt den Studenten die Möglichkeit sich mit zentralen Fragstellungen zum Marktpotenzial ihrer Idee auseinanderzusetzen. Zudem gibt eine Fachjury den Studenten wertvolles Feedback. Die Teilnahme am Creativity Award ist immer öfter der erster Schritt in Richtung Unternehmensgründung. Wir freuen uns, diese motivierten jungen Menschen begleiten zu dürfen.“

Bernd Ebersberger, Leiter der F & E Services am MCI: „Mit dem MCI Creativity Award setzt das MCI gemeinsam mit seinen Partnern Impulse für unternehmerisches Denken und gestaltet das Gründungsumfeld in Tirol aktiv mit. Der Award zeigt den Studierenden aller MCI Studienrichtungen, dass innovative Unternehmensgründung eine interessante Karriereoption darstellt.“

Andreas Altman, Rektor MCI Management Center Innsbruck: „Als Unternehmerische Hochschule® fördern und fordern wir unternehmerisch denkende junge Menschen. Ich bin begeistert von den kreativen Einreichungen, danke der Jury und unseren Partnern für ihre Mitwirkung und gratuliere den Preisträgern. Es ist unglaublich, was in tüchtigen Menschen und kreativen Köpfen alles steckt“.

Die Preisträger/-innen und ihre Ideen:

1.Platz: Simon Zigala (Wirtschaftsingenieurwesen)

BLIZZARD - Entwicklung eines innovativen technischen Verfahrens zur Schnee- und Eisbefreiung von LKW-Dächern

Schnee- und Eisabwurf von LKW-Dächern führen jährlich zu tödlichen Unfällen. Dieses Projekt lässt diese Gefahr nun der Vergangenheit angehören.

2.Platz: Johanna Haas, Klemens Gratzel (Wirtschaft & Management)

Der neue Komfort des Shoppens

Dieses innovative Tool steigert Servicelevel Kundenzufriedenheit. Der Kunde genießt ein neues, einzigartiges Shoppingerlebnis.

3.Platz: Martin Waler (Umwelt-, Verfahrens- & Energietechnik)

Energetische Verwertung von Strauchschnitten inklusive Biokohleherstellung

Dieses Verfahren kombiniert eine stoffliche und thermische Verwertung von Strauchschnitten und trägt zur wirtschaftlichen Entlastung von Heizwerken/Fernwärmenetzen bei. Als Zweitprodukt wird Pflanzenkohle bereitgestellt.

4.Platz: Philipp Halder, David Bock, Rudolf Haas, Christoph Nothegger (Management, Communication & IT)

Smile Together. Local – Refugee - Friendship

Smile Together (www.smiletogether.eu, hello@smiletogether.eu) ist eine Onlineplattform, die Flüchtlinge und Einheimische zusammenbringt. Motivierte Programmierer, die bei der Umsetzung helfen wollen, sind gerne willkommen.  

5.Platz: Christoph Fink, Philip Weihrauch (Wirtschaft & Management)

NAKED Optics, die nachhaltige Skibrille

Entwicklung einer neuen Skibrillen-Linie, die zu mindestens 50% aus recyceltem Plastik bestehen. Das Material wird aus Plastikmüll aus den Ozean gewonnen. Weiters sollen gebrauchte Produkte zurückgenommen werden, um eine zirkuläre Wirtschaft zu fördern.

Das CAST wünscht allen Siegern viel Erfolg!