News

News Archiv
News Archiv
11.06.2013 13:06 Alter: 4 yrs

Jetzt einreichen beim Tiroler Innovationspreis


04.07.2013 - Holen Sie Ihre Ideen vor den Vorhang und sichern Sie sich den Tiroler Innovationspreis 2013. Noch bis 15. Juli 2013 ...

Einreichbogen Tiroler Innovationspreis 2013

Der Innovations-Begriff ist in den letzten Jahren sehr verbreitert worden. War es früher die technische Innovation, sind heute auch Geschäftsmodell-, Management- und andere Innovationen inbegriffen. Da Innovation viele Gesichter hat, überlassen wir es dem Einreicher, wie er uns erklärt, warum seine Innovation die beste ist. Fix sind die Kategorien: technische Innovationen in Form von Produkten und Verfahren und Dienstleistungsinnovationen in Form von Service. Für noch nicht umgesetzte Ideen oder Projekte gibt es einen Sonderpreis. Aus den Einreichungen werden auch die Kandidaten für den Staatspreis Innovation samt dessen Sonderpreisen ausgewählt.

Der lange Weg der Entwicklung
Innovation ist nur ein kurzes Wort, aber unternehmerisch gesehen meist ein langer Weg. Die Zeiten, in denen sich aus Zufallserfindungen im Handumdrehen Gewinne erzeugen lassen, sind vorüber, vielleicht existieren sie noch im Cyberspace, meint DI Gernot Bock, Leiter der Abteilung Innovation & Technologie. Heutzutage gehört einiges dazu, alleine schon dafür, dass man am neuesten Stand bleibt und sein Produkt richtig platziert. Ob man die tolle Innovation dann insgesamt erfolgreich umsetzt, hängt von weichen und harten Faktoren ab. Weiche Faktoren wie Kreativität, Fehlerkultur im Unternehmen, Kooperationskultur und Durchhaltevermögen kann man nicht kaufen, sie spielen aber eine wesentliche Rolle. Harte Faktoren sind etwa Projektmanagement, Patentschutz, Finanzierung, Produktzulassung oder auch die Betriebsanlagengenehmigung für die Produktion des neuen Produktes. Beim Tiroler Innovationspreis zählen jedenfalls zum einen das Ergebnis, ausgedrückt mit Zahlen, Daten, Fakten, und zum anderen auch die weichen Aspekte. Die Bewertungskriterien wurden sorgfältig mit dem CAST ausgearbeitet. Wichtigstes Kriterium ist der Innovationsgrad, also der Grad an Neuheit und Originalität. Wichtig ist auch der wirtschaftliche Erfolg: Dieser muss bereits vorhanden, unmittelbar absehbar oder zumindest plausibel sein. Zusatzkriterien sind dann beispielsweise ökologische Aspekte, das überwundene Risiko, um Beispiele zu nennen.

Die Einreichungen übermitteln Sie bitte ausgefüllt an innovation@wktirol.at!


Rückfragen:
Wirtschaftskammer Tirol
Innovation und Technologie
Andrea Rapp
T 05 90 90 5-1522
E andrea.rapp@wktirol.at